DOPPELAXTWERFEN

Filmreife Szenen mit Doppeläxten

Doppelaxtwerfen erfreut sich auch in der Schweiz einer wachsenden Beliebtheit. Innerhalb der letzten Jahre haben sich insgesamt 5 Vereine mit ca. 60 Werfern und Werferinnen in der Schweiz gegründet, die diesen Sport aktiv betreiben. Die Vereine befinden sich im Kanton Tessin (2), Luzern, Aargau und Waadt.  Seit 2016 organisieren die Vereine im Wechsel die jährliche Schweizer Meisterschaft, die dieses Jahr durch den Zentralschweizer Wurfaxtverein in Römerswil/ LU organisiert wird.

 

Im Jahr 2018 gründeten 4 Vereine den Verband Schweizer Doppelaxtwerfer. Schweizer Werfer*innen nehmen regelmässig auch an internationalen Wettkämpfen teil, beispielsweise in Schweden, Irland, Tschechien oder Deutschland.

 

Der Ursprung dieser Sportart sind die Holzfäller. Wenn sie in den Baumkronen arbeiten, nutzen sie eine zweischneidige Axt, damit sie die Seite wechseln können, wenn eine Schneide stumpf wird und sie nicht erst wieder heruntersteigen müssen, um das Werkzeug zu tauschen. Als Freizeitvergnügen haben sie dann angefangen diese Axt auf eine Zielscheibe zu werfen. Die Scheibe hat, ähnlich wie beim Dart aufgebaut, in der Mitte einen 5 cm grossen Punkt, der die höchste Punktzahl (5 Punkte) bedeutet. Um diesen Punkt sind weitere 5 cm dicke Kreise die die Punkte 4, 3, 2 und 1 bedeuten. Dort worin die Schneide der Axt steckt wird der Punkt gezählt. In der Regel hat ein kompletter Durchgang 36 Würfe. Der Werfer mit der höchsten Punktzahl gewinnt. 

 

Eine Doppelaxt wiegt etwa 1,8 bis 2 kg und wird beidhändig geworfen. Aufgrund ihrer Abmessungen und Gewicht dreht sich die Axt nur einmal in der Luft bevor sie ihr Ziel erreicht. 

 

Weitere Infos auf www.doppelaxtwerfer-zeiningen.ch